NSC #3 – Inhalt, Tracking & rechtliche Fallstricke

Die dritte Woche der Nischenseiten-Challenge 2020 neigt sich dem Ende zu. Ich habe diese Woche alles von meiner to-do-Liste erledigt. Ich klopfe mir mal selber auf die Schulter, da diese Woche alles andere als normal war. Man kann ahnen warum…

Kurz mal abseits der NSC Thematik: Auswirkungen von der Corona-Krise auf meinen Alltag

Vor einer Woche kam die Nachricht, dass die Kindergärten in Schleswig-Holstein ab sofort und bis zum 19. April geschlossen werden. Unsere beiden Kinder (3 Jahre und 5 Jahre) sind davon betroffen. Die Omas fallen vernünftigerweise als Betreuungspersonen weg.

Das bedeutet: Fünf Wochen ohne Kindergarten. Irgendwie unvorstellbar und garantiert total anstrengend, aber trotzdem schön*. (*Stand nach der ersten Woche. Mal sehen wie sich das nach der fünften Woche anfühlt. )

Ich habe vollstes Verständnis für die Entscheidung der Regierung und würde für den Moment sogar noch weitere Einschränkungen begrüßen. Ich kann das so entspannt sehen und sagen, da meine Frau und ich glücklicherweise beide im Home-Office arbeiten können. Aus dem Freundes- und Bekanntenkreis haben wir erfahren, dass Home-Office trotz eines Bürojob alles andere als selbstverständlich ist. Solche Personen sehen die Situation verständlicherweise nicht so gelassen wie wir.

Jedenfalls haben wir am letzten Wochenende kurzerhand unsere Lager auf dem großen Wohnzimmertisch aufgeschlagen. Mittlerweile liegen zwischen den Computermonitoren haufenweise gebastelte Figuren und gemalte Kunstwerke von den Kindern. Im restlichen Wohnzimmer ist spätestens um 10 Uhr ein riesiges  Spielzeug-Chaos ausgebrochen. Aber egal. Unsere Kinder machen diese Ausnahmesituation super gut mit. Dank Bastelmaterial, der KiKa-Mediathek und den Hörspielen von Amazon Music bekommen wir die Vormittage ganz gut rum. Andere Eltern trifft es wesentlich härter, da der Job entweder kein Home-Office zulässt, der Arbeitgeber technisch noch im letzten Jahrhundert festhängt oder die Kinder altersbedingt durchgängige Aufmerksamkeit benötigen.

Volle Kraft voraus – Die NSC und der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit

Ich reite derzeit auf einer Welle der Motivation und stecke viel Zeit, Energie und Geld in neue und vorhandenen Web-Projekte. Durch die aktuelle Situation ist mein Wunsch nach mehr Unabhängigkeit vom Angestelltendasein größer denn je. Niemand weiß, wie sich die finanzielle Situation in den nächsten Wochen durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit verändern wird. Aus Sorge wird Antrieb. Diesen Motivationsschub nutze ich aus und arbeite mehr als sonst an meinem Nebenerwerb.

Dank der Motivation hatte ich die Wochenaufgabe der NSC recht schnell erledigt:

Tracking

Das Tracking erledige ich mit dem Plugin WP Statistics von VeronaLabs. Sofern man die Geodatensammlung deaktiviert und die IPs anonymisiert, ist das Plugin soweit DSGVO konform. Für meine Zwecke ist es vollkommen ausreichend. Ich sehe die Anzahl der Besucher, die Anzahl der Aufrufe und die verweisenden Webseiten. Mehr Daten und mehr Analyse benötige ich nicht.

Rechtliche Fallstricke

Wie bereits letzte Woche erwähnt, habe ich zur Einführung der DSGVO eine Mitgliedschaft bei e-Recht24 abgeschlossen. Für monatlich € 14,90 erhalte ich die notwendigen Texte (Datenschutzerklärung und Impressum) und werde über rechtliche Änderungen und Rechtsprechungen informiert. Letzteres ist mir am wichtigsten.

Cookies habe ich keine und das von mir verwendete Nischenseiten-Theme* bindet die Schriften lokal ein. Eine Kommentarfunktion und ein Kontaktformulare hat die Seite nicht bekommen. Somit beinhaltet die Webseite relativ wenig rechtliche Fallstricke.

Inhalt

In der letzten Woche hatte ich schon einen Artikel über Textbroker in Auftrag gegeben. Es folgte ein zweiter Auftrag. Einen Artikel habe ich selber geschrieben. Zudem habe ich per Ubersuggest und Google einige Artikelideen gesammelt. Somit habe ich genug Material für die nächsten Wochen. Trotzdem halte ich die Auge offen und ergänze die Liste bei Bedarf.

Die ersten drei Seiten sind mittlerweile online und mit Pinterest-Grafiken versehen. Bei Kleinkindthemen ist Pinterest eine hervorragende Trafficquelle und liegt nur knapp hinter Google. Die Pinterestgrafiken erstelle ich mit Canva. Die Grafiken entsprechen oft nicht meinem Geschmack, aber funktionieren erschreckend gut.

Ausblick

Nächste Woche soll die Seite technisch optimiert werden und es folgen weitere Inhalte. Das Layout wird erfahrungsgemäß auch noch weiter verändert. Zudem folgen 2-3 weitere Seiten.

Insbesondere der Blick auf die Ladezeit ist für mich Neuland. Ich erwarte hier keine großen Überraschungen, da meine Seite technisch schlank aufgebaut ist. Trotzdem bin ich gespannt!

Nachdem meine Seite schon letzte Woche heimlich ihren Stapellauf gefeiert hatte und bei Google Search Console angemeldet wurde, werde ich nun die URL verraten.

Allzeit gute Fahrt und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel für mein neuestes Webseiten-Projekt: Die Kleine-Schnullerfee.de

Eine extrem kleine Nische. Die Seite wird sicherlich nicht meine lukrativste Webseite werden, aber Kleinvieh macht bekanntermaßen auch Mist.

Die Seite passt perfekt in mein bisheriges Portfolio und könnte die Basis für eines meiner Traumprojekte werden: Das erste eigene Kinderbuch!

Einnahmen und Ausgaben nach Woche 3

Woche 3 Ingesamt
investierte Stunden 2,5 7,0
Ausgaben € 14,53* € 50,73
Einnahmen 0 0

**
€ 14,53 – Texterstellung über Textbroker
€ 14,53 – Gesamt in Woche 3

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.